Interview mit Anton Zach

with Keine Kommentare

azach

 

 

 

Für Anton Zach ist die Fotografie eine wunderbare Freizeitbeschäftigung und ein schöner Ausgleich zu seiner Arbeit.

 

 

 

 

 

 

 

Welches Themengebiet in der Fotografie liegt dir besonders?

 

Angefangen habe ich hauptsächlich Landschaften zu fotografieren, weil ich gerne in der Natur unterwegs bin. Auch die Makrofotografie beschäftigt mich immer wieder. Ich bin immer offen für neue Themen und mein derzeitiger Fokus liegt in der Tierfotografie, im Speziellen freut mich die Vogelfotografie.

 

 

Anton Zach, auf welches Foto bist du besonders stolz und wo hast du es gemacht bzw. wie ist es entstanden?

 

10. Oktober 2021-Seeadler-4449

 

Bei den vielen Fotos der letzten Jahre ist diese Frage nicht leicht zu beantworten. Große Freude habe ich mit dem Foto eines Seeadlers, das ich im Herbst 2021 bei uns im Waldviertel „Wildlife“ machen konnte. Als ich in meinem Tarnzelt war, um Grau- und Silberreiher zu fotografieren, überflog ein Seeadler das Zelt in geringer Höhe und setzte sich seitlich in ca. 10 m auf einen Ast. Die Kamera war natürlich nach vorne gerichtet, so musste ich schnell umstellen und konnte doch noch zwei Portraits machen. Es war ein besonderer Moment diesen schönen Greifvogel in meiner Heimat fotografieren zu können.

 

Gibt es bestimmte Motive bzw. Erlebnisse, die du gerne verwirklichen möchtest?

 

Rumänien, besonders das Donaudelta habe ich ins Auge gefasst. Mich faszinieren die ursprünglichen Landschaften Rumäniens, die unberührte Natur, sowie die große Vogelvielfalt des Deltas. In diesem Jahr wird sich meine Reise vermutlich nicht mehr verwirklichen lassen, da mich mein Job derzeit zu 100% beansprucht. Vielleicht ergeben sich kurzfristige Fototouren in die Bergwelt Österreichs. Das spannende in der Naturfotografie ist, nie genau zu wissen, wann sich ein tolles Motiv unter besten Bedingungen ergibt.

 

Bist du auf deinen Fototouren alleine in der Natur unterwegs oder bevorzugst du es gemeinsam mit Kollegen unterwegs zu sein?

 

Sowohl als auch. Bei der Vogelfotografie bin ich meist alleine unterwegs. Das ist gleichzeitig Naturmeditation für mich und Ausgleich zum Job. Ich bin aber auch gerne mit meinen Fotokollegen im Waldviertel unterwegs. Gerne treffe ich mich mit Gleichgesinnten um Erfahrungen auszutauschen, vor allem die Regionalltreffen des VTNÖ sind immer ein Highlight.

 

 

Welche Projekte bzw. Vorhaben stehen in deiner nahen Zukunft an?

 

Im Jänner und Februar arbeite ich wieder an meiner Serie „Eiswelten“, die ich seit 2018 jedes Jahr um einige Fotos erweitere. Außerdem ist eines meiner Vorhaben für 2022 das Thema „Moore und Wälder“, da habe ich schon einige Fotos in den vergangenen Jahren gemacht. Dies möchte ich heuer wieder forcieren. Neben den landschaftlichen Aspekten findet sich eine artenreiche Flora und Fauna in diesen schützenswerten Regionen.

 

08. Jänner 2022-Eiswelten-232

 

 

 

Alle Fotos wurden von Anton Zach gemacht und sind urheberrechtlich geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du willst, halten wir dich - maximal einmal monatlich - auf dem Laufenden.