Interview mit Erich Lebherz

Interview mit Erich Lebherz

with Keine Kommentare

Bild könnte enthalten: 1 Person, im Freien und Wasser

 

 

Erich Lebherz geht stets mit offenen Augen durch die Natur! Seine Gedanken und Vorhaben in der Naturfotografie verrät er uns im Interview!

 

Auf welche Themenbereiche der Naturfotografie hast du dich spezialisiert und was inspiriert dich hierbei?

Nach einer sehr langen Fotopause habe ich vor 4 Jahren wieder begonnen mich intensiv mit der Fotografie und hier speziell mit der Landschaftsfotografie zu beschäftigen. Gewässer, ob stehend oder fließend, sind dabei mein Lieblingsthema. Seit etwa 2 Jahren kommt als Kontrastprogramm immer mehr die Tierfotografie hinzu. Es ist schon faszinierend was es bei uns alles zu entdecken gibt.

 

Was war dein erfolgreichstes Foto und wie entstand es?

Als erfolgreich würde ich jene 15 Bilder bezeichnen, die es mir ermöglicht haben beim VTNÖ als Vollmitglied aufgenommen zu werden.

Bei Wettbewerben nehme ich nur ganz selten teil, konnte aber 2018 beim VTNÖ-Foto-Wettbewerb 2 Highlights erreichen und mit meinem Auerhahnfoto noch einen kleineren Bewerb gewinnen. Also so gesehen ist das mein erfolgreichstes Foto. Entstanden ist es bei einem Fotoworkshop mit Christoph Ruisz, bei dem wir einen standorttreuen, „dauerbalzenden“ Auerhahn aufgesucht haben und dort mit gebührendem Sicherheitsabstand viele einmalige Aufnahmen machen konnten.

 

Was möchtest du mit deinen Fotos vermitteln?

Wir haben das große Glück in einem Land mit noch halbwegs intakter Natur zu leben, müssen diese aber wesentlich respektvoller behandeln und erhalten. Ich will die Schönheit unserer Natur zeigen und so vielleicht einen kleinen Beitrag zur Bewusstseinsbildung leisten.

 

Welchen Rat würdest du einem Fotografen geben, bessere Fotos in deinem Themenbereich zu machen?

Gehe mit offenen Augen in die Natur, auch wenn du mal ohne Kamera unterwegs sein solltest. Beschäftige dich mit deinen Themengebieten und bereite dich auf Fototouren vor. Widme deinen ausgewählten Motiven genug Zeit. Schnellschüsse, die ein ansprechendes Bild zur Folge haben, sind eher selten. Fotoworkshops sind für mich das ideale Umfeld um sich intensiv der Fotografie zu widmen. Man ist mit Leuten unterwegs welche die gleichen Interessen haben, kann sich voll und ganz seinem Hobby widmen und man lernt immer etwas dabei.

 

Welche Projekte bzw. Vorhaben stehen in deiner nahen Zukunft an?

Ich möchte mich auf jeden Fall wesentlich mehr der Bergfotografie widmen. Am besten bei mehrtägigen Touren mit dem Zelt.  Ich habe das Wandern und bewusstes Fotografieren bisher getrennt, möchte aber beide Aktivitäten künftig kombinieren. Das ist dann natürlich wesentlich zeitaufwändiger, wenn man einerseits an keinem Fotospot vorbei gehen kann, andererseits aber auch sein Gipfelziel erreichen will.

 

Alle Fotos wurden von Erich Lebherz gemacht und sind urheberrechtlich geschützt. Mehr Fotos von Erich findest du auf seiner Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du willst, halten wir dich - maximal einmal monatlich - auf dem Laufenden.