Kalymnos, die Insel der Schwammtaucher

with Keine Kommentare

Bei der Insel Kalymnos handelt es sich um eine Nachbarinsel von Kos in Griechenland. Sie gehört zur Dodekannes Gruppe und befindet sich in der Ägäis. Diese Insel ist bekannt für ihre Schwammtaucher. Pauschalreisenden ist die Insel eher unbekannt, wird aber gerne als Tagesausflug von Kos aus angesteuert. Sehr beliebt ist Kalymnos bei den Kletterern. So gibt es hier jedes Jahr ein Kletterfestival – da sind dann auf der Insel sehr viele Touristen.

 

Kalymnos
Kalymnos 2017

 

Grundsätzlich wirst du hier nur wenige Hotels finden. Es gibt aber einige Apartments zu mieten, die du über die bekannten Buchungsportale finden kannst. Es gibt zwar einen eigenen Flughafen, jedoch fliegst du am besten nach Kos und nimmst anschließend die Fähre nach Kalymnos. Die Insel erkundest du am besten mit einem Mietauto. Dazu gibt es gleich am Hafen der Inselhauptstadt Kalymnos (Potia) ein paar Mietwagenanbieter.

 

Sehenswerte Orte auf Kalymnos

Kalymnos ist sehr felsig (deshalb ist es unter Kletterern sehr beliebt) und die Strände sehr steinig. Allerdings bietet sich genau das als sehr schönes Fotomotiv an. Auch  Bilder von der Milchstraße sind möglich, die Felsen und Berge lassen sich in das Bild einbauen.

Es gibt einige Orte, die ich sehr gerne auf dieser Insel besuche. Einerseits um die Seele bei gutem Essen baumeln zu lassen und andererseits um die Gegend bei schönem Licht in Szene zu setzen.

Massouri gefällt mir dabei sehr. Die Felsen und die gegenüberliegende Insel Telendos lassen sich sehr gut in Szene setzen. Hier entstand auch eines meiner Lieblingsbilder. Es brauchte mehrere Reisen, bis ich dieses so fotografieren konnte, wie ich wollte: schöne Farben beim Sonnenuntergang und Wolken am Himmel. Während des Kletterfestivels tummeln sich in Massuri auch viele Touristen. In der Nähe liegt auch das Cape Kastelli.

 

Kalymnos, Massouri
Kalymnos, Massouri

 

Ein weiterer schöner Ort ist Emborios. Dieser lädt zum Veweilen und Genießen ein. Ein Pflichtbesuch ist für mich immer der Ort Palionisos. Dieser ist eine abgelegene Bucht mit zwei Tavernen. Hier kannst du baden und entspannen und anschließend noch fotografieren.

Die Hafenstadt Vathys ist grundsätzlich sehr ruhig und liegt inmitten von zwei Bergen. Hier legen immer wieder mal Ausflugsschiffe von Kos an. Dann tummeln sich hier für einen kurzen Aufenthalt ein paar Touristen.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich den Strand von Platys Gialos. Dieser ist ein Paradebeispiel für einen felsigen Strand. Hier solltest du auch einige Fotomotive finden, wie ich bei allen meiner Reisen.

 

Kalymnos, Platy Gialos
Kalymnos, Platys Gialos

 

 

Weitere Tipps

Zu guter Letzt ist auch die Inselhauptstadt Kalymnos (Pothia) sehr sehenswert. Auch wenn es hierbei weniger um Naturfotografie geht, so bietet sich die Stadt an, um sie am Abend in Szene zu setzen.

Wie bereits erwähnt bietet sich Kalymnos auch für die Fotografie der Milchstraße an. Hierfür suchst du am besten einen erhöhten Platz und wählst eine Blickrichtung mit wenig Lichtverschmutzung. Ich suche dafür gerne einen kleinen Rastplatz auf, welcher neben der Straße von Aginota nach Vathys liegt.

Kalymnos, Montorito
Kalymnos, Montorito

 

Das war einmal eine kurze Zusammenfassung welche Möglichkeiten du auf Kalymnos hast. Ich kombiniere zum Beispiel meine Reisen auf diese Insel sehr gerne mit einer Reise nach Kos. Das wäre doch auch für dich eine Möglichkeit, oder?

Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt: @Stefan Schnauder Mehr von Stefan findest du auf seiner Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du willst, halten wir dich - maximal einmal monatlich - auf dem Laufenden.