Naturparadies Costa Rica

with Keine Kommentare

Rauchende Vulkane, saftig grüne Regenwälder, farbenfrohe Dschungeltiere, wunderschöne Strandabschnitte und sehr freundliche Ticos! Das waren die würzigen Zutaten der  abwechslungsreichen Rundreise durch Costa Rica von Sonja Jordan, Ewald Neffe, Reinhold Schrank und Robert Zöhrer!

 

 

Christoph Kolumbus kam 1502 an die Küste. Weil er so überwältigt vom Naturreichtum dieses Landes war, nannte er es „Reiche Küste„. Costa Ricas legendärer Artenreichtum lockt mit großer Vielfalt auf kleiner Fläche. Nur ein klein wenig größer als die Schweiz birgt das zwischen Karibik und Pazifik gelegene Naturparadies fünf Prozent der gesamten Flora und Fauna unserer Erde! Außerdem gilt das Land als Vorreiter im nachhaltigen Ökotourismus. Und es hat über ein Viertel seiner Fläche unter Naturschutz gestellt.

Und genau diese große Artenvielfalt war es, die uns bereits nach wenigen Stunden Aufenthalt sehr beeindruckt hat!

 

Artenreiche Vielfalt an Pflanzen und Tieren

Egal ob die extrem artenreiche Vielfalt der Tiere oder die unendlich scheinende Vielfalt an Pflanzen. Motive fanden wir überall mehr als genug! Da die Lodges in Costa Rica oft mitten im Regenwald liegen, konnten wir bereits in ihren Gärten und Anlagen viel Wildlife beobachten.

 

 

Aber auch weit außerhalb der Lodges waren wir täglich auf der „Pirsch“ um Tiere bei ihrem natürlichen Verhalten beobachten und fotografieren zu können. Speziell bei Fahrten mit Booten konnten wir uns vielen Tieren leise nähern. Und wir waren dabei mehrmals über die sehr kurze Fluchtdistanz erstaunt! Im Norden des Landes, an der Grenze zu Nicaragua, und im Osten, im Nationalpark Tortuguero, war das Boot unser meist genutztes Fortbewegungsmittel.

Fast geräuschlos glitten wir über den morgendlichen Fluss im Nationalpark Tortuguero. Nur die Stimmen des Urwalds und das Flüstern von unserem Bootsführer und von Armin, unserem Reiseführer, waren zu hören. Mit erhobenem Zeigefinger deutete Armin immer wieder auf das dichte Blattwerk vor uns. Er reichte sein Fernglas weiter. Was auf den ersten Blick zu erkennen war, waren üppige Palmblätter, feuchtes Moos und winzige Orchideen. Erst beim zweiten Blick konnten wir ein Tier aus dem endlosen Grün erkennen. Es schwang sich im Zeitlupentempo ganz gemächlich von einem Ast zum nächsten. „Ein Faultier!“ stellte Armin mit einem breiten Lächeln zufrieden fest.

 

 

Hin und wieder hörten wir den Schrei eines Tukans oder das Brüllen der Brüllaffen hoch in den Bäumen über uns. Über dem Fluss lag morgens noch ein Hauch von Nebel und an den Ufern spiegelten sich faszinierende Dschungelpflanzen im Wasser. Die Idylle war perfekt! Deshalb hätten wir von uns aus endlos lange so durch den Dschungel fahren können!

 

 

Unterwegs in den verschiedensten klimatischen Zonen von Costa Rica

Während unserer Reise hielten wir uns in den verschiedensten geologischen und klimatischen Zonen auf. Von Feuchtgebieten in der Ebene bis zu Berggipfeln. Temperaturen von fast 40 °C und eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit machten uns so einige Wanderungen und fotografische Aktivitäten in manchen Gebieten nicht immer leicht. Dafür waren sie umso lustiger und wenn wieder einmal ein zuvor noch nicht gesehenes Dschungeltier unseren Weg kreuzte, waren alle Mühen und Anstrengungen vergessen.

Im Nationalpark Los Quetzales hingegen hatten wir mit ziemlich frischen Temperaturen zu kämpfen. Der Nationalpark liegt auf Höhen bis fast 3.000 m. Nach eineinhalb Wochen feuchter Hitze waren wir froh zur Abwechslung kühlere Temperaturen anzutreffen. Wobei sich „kühl“ dann doch eher als „richtig kalt“ entpuppte und ein paar Schichten mehr an Kleidung plötzlich dringend notwendig waren!

 

 

Costa Rica ist mit Sicherheit eines der abwechslungsreichsten Länder Lateinamerikas und einer der schönsten Flecken der Erde! Wer Lust hat eine Natur zu entdecken, die in allen erdenklich lebhaften Farben erstrahlt und Tiere zu beobachten, die hier viel bunter als anderswo sind, ist in Costa Rica genau richtig! Gemeinsam mit dem fröhlichen Lebensmotto der Ticos „Pura vida!“ (dt. „Das pure Leben!“) ist Costa Rica ein Urlaubs- und Fotografenziel, das wir sehr empfehlen können!

 

Alle Fotos in diesem Beitrag wurden von Sonja Jordan, Ewald Neffe, Reinhold Schrank und Robert Zöhrer gemacht und sind urheberrechtlich geschützt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du willst, halten wir dich - maximal einmal monatlich - auf dem Laufenden.