Rückblick Regionaltreffen Kefermarkt/Mühlviertel

with Keine Kommentare

Kefermarkt im oberösterreichischen Mühlviertel war das Ziel für das zweite Regionaltreffen 2022. Die Übernachtung war im wunderbaren Schloss Weinberg. Das Schloss liegt am Rande von Kefermarkt und unser „Guide“ Gerhard Zimmert hat darin fast schon seinen Zweitwohnsitz.

Nachdem das Treffen ursprünglich schon 2021 stattfinden hätte sollen, aber pandemiebedingt abgesagt werden musste, freuten wir uns heuer umso mehr, dass es stattfinden konnte. Nur leider wollte das Wetter an dem Wochenende nicht ganz so wie wir wollten. Es wurde Regen und Schneefall vorausgesagt.

 

Feldaist & Waldaist

 

Schon am Freitagabend gab es deswegen rege Diskussionen welche Fotospots wir denn am Samstag ansteuern werden. Nach einigem Hin und Her landeten wir dann am Vormittag an der Feldaist. Gerade für die Fotografie am Bach war das Wetter aber bestens geeignet und jeder konnte entlang des Baches die besten Plätze aufsuchen. Zur Mittagspause kam dann sogar die Sonne etwas durch.

Weiter ging es entlang des nächsten Baches, der Waldaist. Immer wieder stoppten wir entlang des Bachverlaufes zum Fotografieren.

 

 

 

Rosenhofer Teiche

 

Danach ging es weiter zu den beiden Rosenhofer Teichen. Langsam, aber sicher erreichte uns jetzt das vorhergesagte Wetter. Graupelschauer, Schneefall und Wind waren der Spielverderber bei den Teichen. Damit wir aber nicht umsonst unterwegs waren, entschlossen wir uns trotzdem den Rundweg zu beiden Teichen zu marschieren.

Je länger wir unterwegs waren, desto schlechter wurde das Wetter und mittlerweile gab es sogar schon eine Schneefahrbahn. Daraufhin beendeten wir den Fototag und kehrten zur Unterkunft zurück.

 

 

Tannermoor

 

Die Wetterkapriolen setzten sich leider auch am Sonntag fort. Gemäß dem Spruch „es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung“ traf sich die Gruppe am Parkplatz beim „Tannermoor“. Dort stießen noch Alexandra (Giese) und Gabriele (Brandstötter) dazu.

Der Schneefall des Vortags hatte seine Spuren hinterlassen. So bot sich eine eher winterliche statt frühlingshafte Landschaft. Der oberflächlich gefrorene Moorwanderweg knirschte unter den Schritten. Das trübte aber nicht die Stimmung und es wurde fleißig drauflos geknipst. Immerhin gab es ja doch einige schöne Wintermotive.

 

 

Mit sehr viel Glück fand sich dann auch noch ein Gasthaus, dass genug Platz für die ganze Gruppe hatte. Bei einem sehr guten Mittagessen wurde noch ausgiebig gefachsimpelt und damit ein sehr unterhaltsames Wochenende abgeschlossen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du willst, halten wir dich - maximal einmal monatlich - auf dem Laufenden.