Mit dem Makro durch Slowenien und Istrien

with Keine Kommentare

Unter den Naturfotografen ist der Bekanntheitsgrad von Slowenien vor allem durch seine große Bärenpopulation und das Sočatal gestiegen. Das Land bietet aber auch für MakrofotografInnen sehr viel Interessantes.

 

Orchideen

Aufgrund meiner familiären Verbindungen zu Slowenien, der dadurch bedingten jährlichen Urlaube in der Küstenregion, und meinem besonderen Interesse an Orchideen und Schmetterlingen wollte ich schon seit Jahren das Hinterland der Küstenregion Sloweniens im Frühjahr fotografisch erforschen.

Im April 2015 konnten wir, mein Mann und ich, unseren Plan erstmalig realisieren. Ende April/ Anfang Mai 2016 wiederholten wir diese Reise wegen des großen Erfolges.

Die meiste Zeit hielten wir uns im Küstenland (Primorska) und in der Innerkrain (Notranjska) auf.

Dort fanden wir zahlreiche Wiesen mit hunderten blühenden

  • Kleinen KnabenkräuternAnacamptis morio,
  • Purpur-KnabenkrautOrchis purpurea auf vielen Straßenböschungen,
  • Violetten DingelLimodorum abortivum auf Brachflächen zwischen Weingärten und erste
  • ZungenstendelSerapis lingua im slowenisch/ kroatischen Grenzgebiet.

Trotz des Reichtums an geschützten Pflanzen gab es keine Betretungsverbote. Und so konnten wir diese Schönheiten ausgiebig fotografisch festhalten.

Zungenstendel/ Serapis lingua/ Tongue orchid
Kap Kamenjak/ Premantura/ Croatia

 

Zusätzlich zu unseren ausgedehnten Streifzügen in Slowenien besuchten wir aufgrund vieler Hinweise „Kap Kamenjak“ in Kroatien an der Südspitze der Halbinsel Istrien.

Dort fanden wir im Jahr 2015 ZungenstendelSerapis lingua zu tausenden, in den verschiedensten Farben und Größen. Wir fanden auch Ragwurzen in einer ungeheuren Anzahl und Arten, die wir bis dahin nur von Bildern kannten:

  • Bertolonis RagwurzOphrys bertolonii
  • Schwarze RagwurzOphrys incubacea
  • Hummelschweber-RagwurzOphrys bombyliflora.

Obwohl wir 2016 zur gleichen Zeit, wie im Jahr davor dort waren, war die Flora wesentlich weiter fortgeschritten. Viele der Orchideen waren schon verblüht. Lust auf mehr Orchideen? Du findest sie auf meiner Website.

 

Schmetterlinge

Dem ersten Falter begegneten wir bereits bei einer kurzen Pause während der Anreise nach Slowenien, in beiden Jahren an derselben Stelle – einem Osterluzeifalter/ Zerynthia polyxena.

Osterluzeifalter
Osterluzeifalter

 

2015 trafen wir im Laufe unseres Aufenthaltes nur vereinzelt auf Goldene ScheckenfalterEuphydryas aurinia und Alexis-Bläulinge – Glaucopsyche alexis. Im Jahr darauf waren sehr viel mehr Falter unterwegs. Durch die Erweiterung unseres „Untersuchungsgebietes“ fanden wir einige Arten, die wir zuvor noch nicht gesehen hatten:

  • Östlichen Quendelbläuling – Pseudophilotes vicrama
  • Escher Bläuling – Polyommatus escheri 
  • und einige mehr.

Wenn du noch nicht genug von Schmetterlingen hast, habe ich noch ein paar für dich.

 

Nach 2 Jahren Pause werden wir im April 2019 wieder ein paar Tage in Slowenien verbringen und ich bin schon sehr gespannt was mir wieder alles vor die Linse kommt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du willst, halten wir dich - maximal einmal monatlich - auf dem Laufenden.